Die nächste Ausschreibung für Förderungen findet in der Zeit vom 21. Oktober bis 9. Dezember 2019 statt.

  • 1
    Bewerbungsformular ausfüllen
  • 2
    Auswertung abwarten
  • 3
    Projektvertrag abschliessen
  • 4
    Förderung erhalten
Deko Foerderung

Was fördern wir?

Als Teil der Initiative Klinikpartnerschaften unterstützt das Förderprogramm Gesundheitspartnerschaften Global den Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen Gesundheitsorganisationen in Deutschland und medizinischen Einrichtungen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen.

Deko Waswollenwirerreichen

Was wollen wir erreichen?

Vielfach pflegen Einrichtungen des Gesundheitssektors in Deutschland bereits kollegiale Kontakte und Arbeitsbeziehungen mit Gesundheitseinrichtungen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Dieses Engagement möchten wir fördern.

Durch Partnerschaften unter Fachkolleginnen und -kollegen entstehen Fähigkeiten und neue Ideen, die für eine bedarfsgerechte Versorgung von Menschen vor Ort benötigt werden. Das Förderprogramm ermöglicht es, diese Ideen so umzusetzen, dass sie die Gesundheitsversorgung der Menschen vor Ort nachhaltig verbessern.

Deko Werkannmitmachen

Wer kann mitmachen?

Wir fördern deutsche Organisationen, die gemeinsam mit einer Gesundheitseinrichtung in einem Land mit niedrigem oder mittlerem Einkommen ein Projekt zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung vor Ort umsetzen möchten.

Mitmachen können gemeinnützige oder öffentlich-rechtliche Gesundheitsorganisationen in Deutschland: Krankenhäuser, gemeinnützige Unternehmen, Vereine, Nichtregierungsorganisationen oder Verbände. Auf Partnerseite muss eine Gesundheitseinrichtung beteiligt sein, die an das öffentliche Gesundheitssystem angeschlossen ist.

Deko Wiewirdgefoerdert

Wie wird gefördert?

Wir unterstützen Ihr Engagement mit bis zu 50.000 Euro für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren. Durch Folgeförderungen können sie insgesamt finanzielle Mittel für einen Zeitraum von 5 Jahren erhalten.

Wir veröffentlichen die Termine für eine neue Förderrunde zusätzlich auf Fachportalen und in einschlägigen Medien. Wenn Sie sich in unseren Newsletter eintragen, bekommen Sie dazu automatisch alle Nachrichten rechtzeitig zu geschickt. Fördermittel können für Reisekosten, Trainings- und Weiterbildungen sowie im begrenzten Umfang für Sachmittel und Verwaltungskosten beantragt werden.

Unsere Partnerschaftsprojekte

Marggraf (re.) engagieren sich in Eritrea.. Copyright: ©GIZ/Steph Ketelhut
Klinikpartnerschaften
Aufbau eines Perinatalzentrums in Barentu, Eritrea
Partnerland: Eritrea
Malawi Zomba Dr.Bach Patienten
Klinikpartnerschaften
Unfallchirurgische Zusammenarbeit zwischen Weimar und Zomba
Partnerland: Malawi
18 026 Jb Hospital Partnerships 11
Klinikpartnerschaften
Gemeinsam zu Tuberkulose-Erregern forschen in Chisinau
Partnerland: Republic of Moldova
eritreische Team bei einem Austausch.. Copyright: ©GIZ/Helmut Kaulhausen
Klinikpartnerschaften
Verbesserung der Ergebnisse zu Mutter-Kind-Gesundheit durch Trainings
Partnerland: Eritrea
Eine Patientin in Malawi nach ihrer OP.. Copyright: ©GIZ/Nyokabi Kahura
Klinikpartnerschaften
Aufbau einer interdisziplinären Notaufnahme am Zomba Central Hospital
Partnerland: Malawi
20190709 ichtv giz klinikpartnerschaften uz DSC 1334 vorauswahl. Copyright: ©GIZ/Thorsten Thor
Klinikpartnerschaften
Ultraschalldiagnostik von Hüftdysplasien bei Neugeborenen in Usbekistan
Partnerland: Usbekistan
Die Klinikpartner in einer Schulung zu Zahnbehandlung in Haiti.. Copyright: ©GIZ/T. Bauer
Klinikpartnerschaften
Verbesserung des Versorgungskonzepts unterprivilegierter Bevölkerungsgruppen in ländlichen Regionen in Haiti
Partnerland: Haiti
Pflegekräfte in einer Fortbildung zu Hygiene. Copyright: GIZ
Klinikpartnerschaften
Patienten- und Arbeitssicherheit in der Chirurgie in Mbouo/Kamerun stärken
Partnerland: Kamerun
Georgien Gruppenbild. Copyright: ©GIZ/private
Klinikpartnerschaften
Deutsch-Georgische Partnerschaft zur Optimierung der psychosozialen ambulanten Versorgung
Partnerland: Georgien
Asmara Path Labor Staff 2018. Copyright: ©GIZ/H. Lobeck
Klinikpartnerschaften
Aufbau und Vervollkommnung der Gewebe- und Zelldiagnostik (Histo- und Zytopathologie) in Eritrea
Partnerland: Eritrea

FAQs

Wann startet die nächste Förderrunde?

Die Ausschreibungen für das Förderprogramm Gesundheitspartnerschaften Global erfolgen zweimal im Jahr. Tragen Sie sich gerne in unseren Newsletter ein, um über den Start der neuen Bewerbungsrunde informiert zu werden. Informationen zur aktuellen Ausschreibung finden Sie außerdem auf unserer Webseite.

Wie bewerbe ich mich um eine Förderung?

Ihre Bewerbung muss über unser Antragsportal online bei uns eingereicht werden. Alle benötigten Bewerbungsunterlagen werden Ihnen im Antragportal zur Verfügung gestellt. Die vorgegebenen Formate sollten dabei unbedingt eingehalten werden. Eine genaue Anleitung zur Bewerbung finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass sich die Bewerbungsunterlagen in jeder Runde verändern können. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die aktuellen Formate verwenden.

Wer kann sich um eine Förderung bewerben?

Bei dem Förderprogramm Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika können sich deutsche, öffentlich-rechtliche Gesundheitseinrichtungen, Bundesinstitute und Forschungseinrichtungen bewerben. Bei dem Förderprogramm Gesundheitspartnerschaften Global können sich deutsche, öffentlich-rechtliche Gesundheitseinrichtungen und gemeinnützige Organisationen mit Gesundheitsbezug, z.B. Vereine bewerben.

Wer kann Partner im jeweiligen Partnerland sein?

Gesundheitseinrichtungen in Ländern mit niedrigem und mittleren Einkommen gemäß der OEC DAC Kriterien, die öffentliche Gesundheitsleistungen erbringen. Dazu gehören zum Beispiel Universitätskliniken, Krankenhäuser, Medizinische Aus- und Fortbildungsinstitutionen, Gesundheitszentren aber auch Nicht-Regierungsorganisationen, die öffentliche Gesundheitsleistungen erbringen.

Das Partnerschaftsprojekt ist an mehreren Standorten im Partnerland tätig. Können mehrere Stationen in das Projekt eingebunden werden?

Ist der Projektpartner an mehreren Standorten eines Landes aktiv, können mehrere Stationen in das Projekt eingebunden werden. Wichtig ist dabei, dass die verschiedenen Stationen an das gleiche Projekt angebunden sind. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf die Einbindung mehrerer Standorte hin und spezifizieren Sie, welche Aktivitäten jeweils an welchem Standort vorgenommen werden.

Ich bin eine Gesundheitseinrichtung in einem Land mit niedrigem oder mittlerem Einkommen. Kann ich mich um eine Förderung bewerben?

Sie können sich nur gemeinsam mit Ihrem deutschem Partner um eine Förderung bewerben. Ihr deutscher Partner ist offizieller Antragsteller und Vertragspartner in unserem Förderprogramm. Wenn Sie in einer Gesundheitseinrichtung in einem Land mit niedrigem und mittlerem Einkommen gemäß der OECD DAC Kriterien tätig sind und gerne an einem Klinikpartnerschaftsprojekt teilnehmen möchten, können wir Sie unterstützen, eine passende deutsche Gesundheitseinrichtung zu finden. Nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf.

Meine Gesundheitseinrichtung bzw. mein Partner wird bereits im Rahmen eines anderen Klinikpartnerschaftsprojektes gefördert. Können wir trotzdem eine Förderung für unsere Projektidee beantragen?

Ja, innerhalb einer langfristig angelegten Partnerschaft zwischen zwei oder mehr Organisationen können mehrere Projekte gleichzeitig gefördert werden. Dabei müssen die Projekte eindeutig voneinander abgrenzbar sein, d.h. sowohl das angestrebte Ziel als auch die umzusetzenden Maßnahmen dürfen sich nicht überschneiden. Der deutsche Partner sollte dies bei der Antragstellung unbedingt vermerken, um eine Doppelförderung auszuschließen.

Haben Sie noch Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.