Deko Foerderung

Was fördern wir?

Als Teil der Initiative Klinikpartnerschaften unterstützt das Förderprogramm Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika Partnerschaften zwischen öffentlich-rechtlichen und gemeinnützigen Gesundheitsorganisationen in Deutschland und Afrika zum Thema eHealth.

Deko Waswollenwirerreichen

Was wollen wir erreichen?

In der aktuellen Phase zum Thema eHealth sollen die Hochschul- und Klinikpartnerschaften einen Beitrag zur Verbesserung der Patientenversorgung in ausgewählten Ländern Afrikas mit Hilfe innovativer digitaler Anwendungen leisten.

Deko Werkannmitmachen

Wer kann mitmachen?

Das Förderprogramm Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika richtet sich an öffentlich-rechtlich und gemeinnüzige Institutionen (Hochschulen, Universitäten, Universitätskliniken, Lehrkrankenhäuser und Forschungsinstitute in Deutschland) und Einrichtungen in der sekundären und tertären Versorgungstruktur in afrikanischen Ländern in Sub-Sahara Afrika.

Deko Wiewirdgefoerdert

Wie wird gefördert?

Gefördert werden gemeinsame Projekte zum Thema eHealth mit bis zu 300.000 Euro über einen Zeitraum von maximal 22 Monaten. Gefördert werden: Personalkosten, Externe Experten/Consultants, Reise-/Transportkosten, Veranstaltungskosten, Beschaffung von Sachgütern, Verbrauchsmaterialien, Verwaltungsgemeinkosten und Operative Forschung in geringem Maße.

Gibt es einen thematischen Fokus?

Die laufende Förderrunde stellt das Thema eHealth in den Fokus.

In welcher Höhe und wie lange werden Projekte gefördert?

Hochschul- und Klinikpartnerschaften Afrika fördert Ihre Partnerschaft für einen Zeitraum von bis zu 22 Monaten mit bis zu 300.000 Euro

Ist die Förderung regional begrenzt?

Ja, die Förderung ist regional begrenzt auf Afrika südlich der Sahara.

Kann ein Forschungsprojekt finanziert werden?

Ja, ein kleiner Teil der Fördersumme kann für operative Forschung beantragt werden.

Wann startet die nächste Förderrunde?

Die nächste Förderphase zum Thema eHealth ist gestartet. Bewerbungen sind noch bis zum 31.5.2019 möglich.

Wer kann Partner in Sub-Sahara Afrika sein?

An jeder Partnerschaft muss mindestens eine öffentlich-rechtliche oder gemeinnützige afrikanische Gesundheitseinrichtung der sekundären oder tertiären Versorgung beteiligt sein. Zusätzlich kann es weitere deutsche oder afrikanische Partnerinstitutionen geben.

Wer kann sich um eine Förderung bewerben?

Bei dem Förderprogramm Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika können sich deutsche öffentlich-rechtliche und gemeinnützige Gesundheitseinrichtungen, Bundesinstitute und Forschungseinrichtungen mit ihrem Partnerschaftsprojekt bewerben. Der deutsche Partner ist offizieller Antragsteller und bei positivem Bescheid auch Vertragspartner für den Zuschuss.

Wie kann ich mich um eine Förderung bewerben?

Senden sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31.5.2019.

Wofür können Fördermittel beantragt werden?

Gefördert werden: Personalkosten, Externe Experten/Consultants, Reise-/Transportkosten, Veranstaltungskosten, Beschaffung von Sachgütern, Verbrauchsmaterialien, Verwaltungsgemeinkosten und Operative Forschung in geringem Maße.

Noch Fragen?
Wir helfen gerne weiter.