Weiterbildungsmöglichkeiten

Durch unsere langjährigen Partnerschaften konnten wir bereits wichtige Verbesserungen erzielen. Unserer Erfahrungen im Bereich Patientensicherheit sowie andere fachliche Erkenntnisse möchten wir mit Ihnen teilen. Im Laufe der Förderungsrunde 2017-2019 haben wir gemeinsam mit unseren Partnern einen Online-Kurs zu Patientensicherheit in Afrika entwickelt.

Zum Online-Kurs anmelden

Wer kann teilnehmen? Der Kurs richtet sich insbesondere an Teilnehmer der Partnerorganisationen und Länder in denen Partnerschaftsprojekte in Afrika im Rahmen der ESTHER-Allianz bestehen. Grundsätzlich können jedoch auch andere Interessenten teilnehmen. Voraussetzungen für die Teilnahme sind Englischkenntnisse, ein regelmäßiger Zugang zu einem Computer mit Internetanschluss und eine funktionierende E-Mail-Adresse. Pro Kurs werden maximal 30 Teilnehmer zugelassen.

Deko Strenghtenthecapacity

Ziel

Ziel es Online-Kurses ist die Stärkung des Wissens und der Fähigkeiten zum Management von Patientensicherheit auf allen Ebenen des Gesundheitssystems im Sinne einer patientenzentrierten Versorgung.

Deko Completion

Dauer

Der Kurs dauert 2 Monate und wird mit einer TropED Akkreditierung (ECTS-Punkte) zertifiziert.

Deko 3Modules

3 Module

Der Kurs umfasst 3 Module, die der folgenden Struktur folgen: Einführung, Überblick zu Inhalt zu Zielen und Inhalt, 3-4 Kurse basierend auf spezifischen Lernzielen, Zusaenfassung des Moduls, Fragebogen und einer abschließenden Modulaufgabe.

Deko Transfer

Wissenstransfer

Der Module verbinden Theorie und Praxis mit einem starken Fokus auf Länder mit niedrigem und mittleren Einkommen.

Qualitätsprüfung der Partnerschaften

Das EFFECt-Tool ist ein neues Instrument zur Stärkung der Qualität von Klinikpartnerschaften. EFFECt steht für EFFective in Embedding Change - effektive Verankerung von Veränderungen. Es konzentriert sich insbesondere auf die Bewertung von guten Beispielen aus der Umsetzung, die Einbettung von Veränderungen und den zusätzlichen Nutzen eines partnerschaftlichen Ansatzes für Einzelpersonen und Institutionen.

EFFECt-Tool

Das EFFECt-Tool misst die Veränderungen in Bezug auf kapazitätsentwickelnde Aktivitäten, unabhängig vom Schwerpunkt der spezifischen Intervention. Es zielt insbesondere darauf ab, Praktiken zu identifizieren, die zu nachhaltigen Veränderungen führen können. Das Tool wurde durch die Analyse bestehender Forschungsergebnisse, Rahmenbedingungen und Modellen aus der Gesundheits- und Entwicklungsliteratur entwickelt. Die digitale Version des EFFECt-Tools befindet sich noch im Aufbau. Im folgenden Dokument erfahren Sie mehr.

Das EFFECt-Tool
Platzhalterbild für Video
Dieser Link öffnet ein Youtube Video. Bitte lesen Sie dort die Datenschutzbestimmungen.

Vertragsabwicklung

Wir unterstützen unsere Partner im gesamten Projektablauf, angefangen beim Vertragsabschluss, über die finanzielle Abwicklung, fachliche Umsetzung sowie Vertragsänderungen bis hin zum Projektabschluss. Die folgenden Fragen geben Antworten zu häufig gestellten Fragen der Umsetzung.

Ich habe Fragen zur Vertragserstellung. An wen wende ich mich?

Bitte wenden Sie sich an die Abteilung „Einkauf und Verträge“ der GIZ (aktuelle Ansprechperson s. S. 1 des Zuschussvertrags).

Ich habe Fragen zur Vertragsdurchführung. An wen wende ich mich?

Bitte wenden Sie sich an Ihre Ansprechperson im Förderprogramm Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika, die in dem Einladungsschreiben nach Vertragsunterzeichnung angegeben ist.

Ich habe Fragen zur finanziellen Abwicklung. An wen wende ich mich?

Bitte wenden Sie sich an den Finanzbereich der GIZ. Die zuständige Ansprechperson finden Sie auf S. 1 Ihres Zuschussvertrages.

In unserem Projekt ergeben sich inhaltliche bzw. finanzielle Änderungen. Was muss ich tun?

Änderungen des Vertrags müssen schriftlich vereinbart werden. Die GIZ bittet um einen begründeten, unterzeichneten Änderungsantrag auf Ihrem offiziellem Briefpapier, mit Finanzplan (alt) und Finanzplan (nur die Änderungen) und Finanzplan (neu). Bitte beachten Sie: Die Vertragssumme insgesamt bleibt unverändert.

Ich benötige organisatorische/kaufmännische Hilfe im Partnerland. An wen kann ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich an Ihren lokalen Partner, an die örtlichen Behörden und/oder an Ihre Verwaltung in Deutschland. Da die Durchführungsverantwortung beim deutschen Zuschussempfänger liegt, können die GIZ-Büros in den Partnerländern in diesem Fall nicht unterstützen.

Hat die GIZ ein Vertragsmuster für die Zusammenarbeit zwischen den Partnern einer Partnerschaft?

Nein, bitte wenden Sie sich an die Verwaltung Ihres eigenen Hauses. Die Partner haben die Durchführungsverantwortung und entscheiden selbst, ob sie die Partnerschaft mit einem Memorandum of Understanding oder einem Vertrag schriftlich vereinbaren wollen. Partnerschaften und deren Zuschussverträge sind immer individuell. Mögliche Themen für einen Vertrag sind: Inhalt der Partnerschaft, Aufgabenteilung, Besuche und Austausch von Personal, Mittelweiterleitung, finanzielle Vertragsabwicklung zwischen den Partnern, Datenaustausch etc.

Gibt es konkrete Vorgaben bei der Beschaffung von Sachgütern?

Die Durchführungsverantwortung liegt bei dem deutschen Partner, der damit über die Sachgüterbeschaffung entscheidet. Die GIZ trifft keine Vergabeentscheidungen und -genehmigungen. Bitte beachten Sie die vertraglichen Vereinbarungen zur Sachgüterbeschaffung gemäß der Vergabeordnung und stimmen Sie sich im Zweifel mit der Verwaltung in Ihrem Haus ab.

Gibt es eine Möglichkeit, sich mit anderen Projektteilnehmern auszutauschen und zu vernetzen?

Es finden regelmäßig Austausch- und Netzwerktreffen mit den Projektteilnehmenden statt. In unserem Veranstaltungskalender sehen Sie, wann das nächste Treffen geplant ist. Als Mitglied der globalen ESTHER Allianz unterstützen wir Sie gerne bei der Vernetzung mit Partnerinstitutionen über die Initiative hinaus. Hier finden Sie eine Übersicht der Partnerschaftsprojekte der ESTHER Mitglieder. Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen dazu.

Ist eine Folgeförderung möglich?

Grundsätzlich ist eine Folgeförderung möglich. Diese ist jedoch abhängig von der Mittelzuteilung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Noch Fragen?
Wir helfen gerne weiter.